Kiezküchen-Dinner für die Viva con Agua Allstars der Millerntor Gallery

Mit bestem Blick auf das entneutralisierte Millerntor Stadion (schönen Gruß an den DFB ;-)) haben wir gestern Abend für die Viva con Agua Allstars der Millerntor Gallery gekocht. Rund zwanzig geladenen Gästen haben Sven und sein Kochkollege Martin ein leckeres 3-Gänge-Kiezmenü gezaubert.

Aufgetischt wurde eine Auswahl an Rezepten aus unserem Buch. Zur Vorspeise gab es Mini-Variationen des Garnelenburgers und den Scharfen Party-Buletten. Danach haben wir den Gästen mit unserem Peng-Peng-Entencurry ordentlich eingeheizt. Als süßen Schlusspfiff gab es St. Pauli meets Celtic – unsere beschwipste Himbeer-Kokosschnitte mit Whiskey-Mousse und erfrischendem Sauerkleeeis.

Vielen Dank an Viva con Agua und die Allstars für den sehr netten Abend und das grandiose Ambiente! Kochen mitten im Stadion, immer wieder gerne!

Foto 1   Foto 5 Foto 3  Foto 2

Unser Team: Foodstylistin Michaela Pfeiffer

Michaela Pfeiffer ist ein echtes Allroundtalent in Sachen Food. Die gelernte Köchin hat bereits in mehreren Sternerestaurants in Deutschland und der Schweiz den Kochlöffel geschwungen. Außerdem hat sie acht Jahre lang das Redaktionsteam der Zeitschrift „Essen & Trinken“ unterstützt. Seit 15 Jahren arbeitet sie als Foodstylistin und ist Inhaberin der Requisitenvermietung „Veldraum“ im Schanzenviertel.

Auch wenn sie, laut eigener Aussage, gar nicht gerne shoppen geht, sucht und findet Michaela immer wieder besondere Dinge. Ihr Laden ist voll davon und deshalb auch für andere Stylisten ein Paradies.

Schlechtem Essen versucht sie aus dem Weg zu gehen. Besonders fasziniert ist sie von Schwarzafrika: „Vom Optimismus der Menschen, von der Schönheit und Vielfalt der Kulturgegenstände, der Bekleidung und der perfekten Improvisation.“

SPK_Team_Michaela_150dpi

Michaela im Interview über Kiezküche St. Pauli

Du arbeitest für viele namhafte Magazine und Marken aus dem Foodbereich und hast bei diversen Fotoproduktionen mitgewirkt. Was war beim Shooting für „Kiezküche St. Pauli“ anders?

Die Stimmung und das gesamte Team. Beides war grandios. Wir hatten sehr viel Freiheit bei der Gestaltung. Wir haben uns alle gegenseitig unterstützt und konnten so auch spontan neue Idee umsetzen. Sven hat super gekocht und er ist völlig unkompliziert. Was wir dann zusammen auf den Teller gebracht haben, kam wirklich von Herzen. John (der Fotograf) hat ohne Stativ gearbeitet und aus der Hand fotografiert, das hat uns von dieser sonnst üblichen starren Festlegung über den Bildausschnitt total befreit. Dabei entstanden auch die besseren Ergebnisse, weil es einfach live war. Das selbstgemachte Team-Catering war sensationell. Ich habe mich bei der ganzen Produktion total zu Hause gefühlt.

Wie viele Accessoires kamen bei der zweiwöchigen Fotoproduktion zum Einsatz?

Es waren ungefähr 500 Requisiten.

Was ist dein Lieblingsrezept aus dem Buch?

Es ist ganz schwer sich für nur ein Gericht zu entscheiden. Meine drei Favoriten sind das Käsetörtchen mit Banane und Himbeeren, die Burritos und die Strozzapeti mit Entenbrust und Radicchiomarmelade.