Unser Team: Chefkoch Sven Langanke

Damit ihr wisst, wer hinter unserem Buch „Kiezküche St. Pauli“ steckt, stellen wir Euch in den nächsten Tagen unsere Teammitglieder vor. Unser Koch Sven Langanke macht den Anfang.

Sven_Langanke_150dpi

Schon während seiner Ausbildung zum Koch entdeckte er seine Liebe zu St. Pauli, als er das Viertel im Dezember 1992 nach dem Besuch eines Konzertes mit Slime und anderen Punklegenden in der Markthalle kennenlernte. Nach späteren beruflichen Stationen auf Sylt, in der Schweiz und Singapur arbeitet er aktuell als Küchenchef im “IndoChine waterfront + restaurant” an der Elbe. Noch immer lässt er sich gerne auf Streifzügen durch das Viertel von all den bunten Eindrücken und Erfahrungen zu neuen Rezepten inspirieren. Mit dem Kochbuch verbindet er seine Liebe zu St. Pauli und zum Kochen.

Sven, was macht das Buch „Kiezküche St. Pauli“ für dich aus und worin unterscheidet es sich von anderen Kochbüchern?

„Kiezküche St. Pauli“ ist das erste Buch, an dem ich mitgewirkt habe. Damit geht für mich ein Traum in Erfüllung. Während der einjährigen Entstehungszeit des Buches hatte ich die Möglichkeit, mit neuen Sachen zu experimentieren und diese kreativ auf den Teller zu bringen.

Für mich war es wichtig, das kulinarische St. Pauli mit all seinen Facetten zu zeigen, das heißt auch mal die Menschen zu sehen, die hinter den Kulissen stehen. Außerdem klassische Rezepte aus Hamburg mit denen aus aller Welt zu vereinen. Multikulturell eben, wie das Viertel.

Unser Kochbuch besteht aus Rezepten, Hintergrundberichten, Lebensgeschichten und Informationen zu unserem Lieblingsviertel und -verein. Es beschreibt emotionale und lustige Geschichten rund um St. Pauli. Es ist der Mix aus all dem, der das Buch ausmacht.

Was schmeckt dir persönlich besonders gut und was schmeckt dir gar nicht?

Schmeckt mir: Kochen mit meinem Sohn Billy, Sonntagsfrühstück
Schmeckt mir nicht: Paprika, stumpfe Messer

Und wie schmeckt St. Pauli?

St. Pauli schmeckt mir verführerisch süß, scharf und prickelnd auf der Zunge mit einer leicht bitteren Note im Abgang!

 

You must be logged in to post a comment.